Valentinstag, Kindergeburtstag und verbrannte Schokolade

Hallo Ihr Lieben!
Die letzte Woche war mal wieder ganz schön ereignisreich! Alles begann mit den landesweiten Vorbereitungen für den Valentinstag. Kaum habe ich Montagmorgen das Haus verlassen, schwappte mir schon eine Welle von frischverliebten Pärchen, Blumenständen und Herzchenluftballons entgegen. Der Brite würde sagen: It was just unbearable- da der Brite den 14. Februar aber als Nationalfeiertag betrachtet, war ich die einzige die einfach nur genervt war. Bis einschließlich Mittwoch setzte sich dieser ganze Zirkus fort.  Pubs, Bars und Restaurants waren für diesen einen besonderen Tag eines Pärchens bis zur Decke ausgebucht. Jeden Tag kamen mir mindestens 30 Männer mit einzelnen Rosen entgegen. Im Supermarkt zogen sich die Schlangen, weil ich jedes mal genau in der Schlange landete, in der alle anderen,vergebenen, gut aussehenden Männer mit ihren Blumenarrangements standen, die besonders ausgiebig von den Kassiererinnen bestaunt und verpackt wurden. Mittwochabend hoffte ich dann endlich das ganze überstanden zu haben, doch kaum kamen Fran und Grim von der Arbeit nach Hause ging der ganze Spaß von vorne los. Valentintstagskarten, die ich mühevoll mit den Kindern den ganzen Nachmittag über vorbereitet hatte wurden mit „ohs“ und „ahs“ ausgetauscht (wieso müssen Kinder ihren Eltern Valentinstagskarten schenken????) . Grim köpfte dann erstmal den Champagner und fing daraufhin an mal wieder die Küche in Brand zu stecken. Kurz: er flambierte mal wieder. Danach wurde mir noch ein unglaublich salziger Rotwein aufgedrängt: „Kathie, den musst du probieren- das ist die Art Wein , die wir lieben!!!“ Den ganzen Abend wurde rauf und runter „James Blunt“ gespielt, als ich das Gejammere nicht mehr aushielt, hab ich  mich verabschiedet und bin hoch in mein Bett. An diesem Abend bin ich mit dem Gedanken eingeschlafen, dass ich nächstes Jahr um diese Zeit, hoffentlich in Deutschland bin, wo nicht so ein Theater um diesen Tag gemacht wird...
Donnerstag ging's dann gleich superstressig weiter, denn ich hatte Jemima einen Schokoladenkuchen für ihre Geburtstagsparty versprochen. Wie blöd kann man eigentlich sein ??? Naja, die Vorbereitungen liefen dann auch ganz gut, bis mir die Schokolade beim Schmelzen anbrannte und wir keine mehr da hatten. Das ganze Haus bestand aus einer einzigen verbrannten Schokowolke. Ich hatte wirklich Bedenken, dass der Rauchmelder gleich anspringen würde. Ich also Schlüssel und Geldbeutel geschnappt und ab zum corner-shop. Der hatte den sogar auch Schokolade - hätte ich ja niemals erwartet. Danach lief alles reibungslos und ich war in nullkommanichts fertig. Ich hab's mit den Backinstruktionen nicht so genau genommen (obwohl ich mit leicht schlechtem Gewissen an das Scotch-Egg dachte...), aber ich hatte einfach keine Lust jeden einzelne Wort im Wörterbuch nachzuschlagen und dann hab ich mir mit Hilfe meiner langjährigen Backerfahrung halt einfach immer ausgedacht, was die da von mir wollten. Ich bin mit nem richtig schlechten Gewissen ins Bett, denn ich wollte Jemima ja nicht ihren Geburtstag verderben. Aber dafür war es schon zu spät, denn der Schokokuchen  stand bereits fix und fertig im Kühlschrank. Und sah auch ganz gut aus...
Tja und Freitag sollte dann der anstrengendste Tag seit langem werden. Seitdem kann ich alle Mütter dieser Erde verstehen, die eine heiden Angst vor Kindergeburstagen haben. Liebe Mütter, ich bewundere euch aus tiefstem Herzen. Meine Kinder werden das niemals von mir bekommen -niemals. Denn das tu ich mir nicht nochmal an- keine Chance!
Normalerweise komm ich Freitags immer so gegen halb zwölf nach unten (ist ja mein freier Tag). Diesmal dachte ich mir aber, naja die Party geht um eins los -gehste schon mal so um halb elf runter, vielleicht kannste dich ja noch bisl einschleimen und bei den letzten Vorbereitungen helfen. Ich also runter, keiner da. Hmm hab ich mich vielleicht im Datum geirrt? Es war nichts vorbereitet, nichts eingekauft -nur aufgeräumt war, denn das hatte ich den Tag vorher gemacht. Was bin ich doch für ein tolles Au Pair. Fran und Grim sind mir fast um den Hals gefallen, denn neuerdings kann man die Küche durchqueren ohne zu stolpern und man kann endlich wieder die Tischplatte sehen... Ich hab dann mal angefangen den Tisch zu decken, Karotten und Gurken als Snack zu schnippeln, die Geschenke für die Kinder einzupacken. Es wurde elf, halb zwölf, zwölf, viertel nach zwölf bis sich ein Schlüssel im Schloss drehte. Fran und die Kids kamen tosend vom Shopping heim. Fran völlig gestresst. Kids absolut überdreht. Tüten stapelten sich unten in der Halle-ich dachte nur, gut das ich heute auf meinen freien Tag verzichte. Ich also mit den Kindern hoch- in ihre Prinzessinnen- und Elfenkostüme gezwängt. Runter gespurtet, der Granny die Tür geöffnet, wenigstens ein organisierter Mensch mit anwesend. Fran noch ein bisschen unter die Arme gegriffen. Zu diesem Zeitpunkt wurde Imogen absolut unausstehlich und fing an Geschirr durch die Gegend zu werfen (Gottseidank Plastik!!!). Ich also all meine Überredungskünste angewendet und sie für einen Nachmittagsschlaf nach oben gezerrt. Fran hat mich noch nie so dankbar angesehen. Immy wollte aber nicht allein schlafen, also musste ich erst so tun als ob, wäre dabei fast selbst eingeschlafen und bin dann auf Zehenspitzen runter, als es plötzlich an der Tür hämmert und das erste Prinzessinnenmonster eintraf. Aus wars da natürlich mit Imogens Mittagsschlaf. Den Nachmittag hab ich eigentlich dann nur noch mit essen, nachschenken und aufräumen verbracht. Fran hat dann am Ende der Party schön Smalltalk mit den Highsociety-Eltern gemacht, während ich das Chaos im Haus beseitigt habe. 8 kleine Mädchen kommen einem Tornado ziemlich gleich. Aber man muss sich ja auch über den neuesten Klatsch& Tratsch aus Putney aufklären lassen, es gibt schließlich nichts wichtigeres an einem Kindergeburtstag. Grrrr! Blöderweise kommen 8 kleine Mädchen einem Tornado ziemlich gleich, dementsprechend sah das Haus auch aus. Zu diesem Zeitpunkt hab ich mich dann gefragt, wo Grim eigentlich steckt. Der kam dann zur Tür herein, als sich gerade die letzte Mutter mit ihrem Monster verabschiedete. Ich dachte nur, Mist, der hats richtig gemacht...
 Ich bin dann um fünf hoch in mein Zimmer und wäre fast eingeschlafen, so fertig war ich schon lang nicht mehr. So fertig habe ich mich das letzte mal an Weihnachten in München gefühlt, als ich morgen um halb acht nach einer wilden Partynacht in der Muffathalle heimkam.
Abends war ich absolut unfähig irgendwas zu planen und hab mich nur zur Alex rübergeschleppt, wir haben uns dann Pizza und Kuchen kommen lassen (ganz böser Fehler!!!). Vor lauter Magengrimmen hab ich nachts kein Auge zugetan.
Das Wochenende verlief dann eher ruhig. Hab mich gestern mit einer Schwedin (Sofia) aus meinem alten Sprachkurs in der Tate getroffen. Heute hab ich nur vor der Glotze gehangen und werd mich dann gleich noch fertig machen und mit der Wanda essen gehen.
Meine Lieben ich hoffe es geht euch gut! Der Frühling kommt!
Ihr fehlt mir! Eure Kathie xxx

P.S. Der Kuchen war ein voller Erfolg- wie sollte das auch anders sein??? ;-)

1 Kommentar 19.2.07 14:02, kommentieren

Scotch-Egg Explosion

Hallo ihr Lieben!

Ich kann euch sagen, uns ist am Wochenende was passiert-unfassbar! Das glaubt ihr mir nie! Am Samstagabend haben wir uns mal wieder alle bei Ingrid getroffen. Um etwas Abwechslung in die allwöchendlichen Babysits zu bekommen, dachten wir uns: Kochen wir uns doch mal was! Und zwar indisch! Gesagt getan, wir also auf zu Sainsbury´s und erstmal lecker eingekauft. Da wir aber nicht einfach irgendwas essen wollten, sollte es etwas besonderes werden. Also Starter, Main Course und Pudding. Letzteres war auch absolut kein Problem, nur der Starter sollte uns noch zum Nachdenken bringen. Es sollte nämlich Scotch Eggs zur Vorspeise geben. Kurze Definition: Scotch Eggs sind gekochte Eier in einer panierten Schweinefleischummantelung, die wie Schnitzel oder Fleischpflanzerl schmeckt. Wir nennen das ganze einfach nur kurz: Schweineei!

Hört sich, ich gebs zu, echt widerlich an, aber es ist wirklich lecker. Ingrid und ich hatten sie uns am Freitag schon mal gekauft, nachdem wir immer Leute in der Tube gesehen haben, die sowas essen. Da dachten wir uns, probieren wir mal! Ist auch echt lecker, kalt. Am Samstagabend jedoch wollten wir es wagen und sie vor dem Essen warm machen. Das kann und darf man auch, steht auf der Packung!!!! Nur eben nicht in der Mikrowelle, so wie wir uns das dachten, sondern im Ofen und zwar für 30 Minuten. Das schiein uns einfach zu lang, wir hatten einen Bärenhunger und es war schon ungefähr 21 Uhr. Also dachten wir uns, wir sind ja Au Pairs und die denken immer praktisch und sind eh "microwave-addicted" stecken wir die Scotch Eggs doch einfach für 5 Minuten in die Mikrowelle. Gesagt getan, die Eier lagen dann auch absolut lecker auf unseren Tellern und Ingrid will mit ihrem Messer das Ganze aufschneiden, was sich als richtig schwierig erwies, da die ganze Geschichte, wie ein alter Luftballon irgendwie gummiartig immer nur nachgab. Also zack mit der Messerspitze rein und dann hatten wir das Malheur. Das Ei explodierte mit einem riesen lauten ohrenbetäubenden Knall, Eifetzen flogen in alle Richtungen (vor allem auf mich) und durch die ganze Küche. Völlig platt und unglaublich erschrocken saßen wir vier um diesen Küchentisch rum und müssen unglaublich dämlich durch die Wäsche geschaut haben. Ich bin jedenfalls wie eine Irre ins Bad geprescht, weil mein Kinn total brannte und auf einmal ganz rot wurde. Es stellte sich heraus, dass ich eine kleine Verbrennung nun am Kinn mit mir herumtrage und wir ewig brauchten den ganzen Dreck, der die Küche von oben bis unten besprenkelte wegzuputzen.

Ich sage euch, ich werde mich in Zukunft immen an die "cooking instructions" halten und die Mikrowelle weitgehend meiden!  

Ansonsten war das Wochenende eher unspannend, wir haben mal wieder fleißig Sightseeing betrieben, wie immer, noch dazu war das Wetter am Samstag dermaßen geil, dass die ganzen Frühlingsgefühle wieder ausbrachen!

Meine Lieben, ich hoffe es geht euch allen gut! Viel Glück bei allen Prüfungen!

Eure Kathi 

1 Kommentar 5.2.07 12:55, kommentieren

Endlich wieder da!

Meine Lieben, es tut mir echt leid, dass ich so lange nichts von mir hab hören lassen, aber ich war vorletzte Woche ziemlich schlimm grippekrank und sonst ist eigentlich nicht viel passiert, zumindest nichts spektakuläres, was man in einem Blog festhalten könnte.

Kaum hatte ich meine fiese Heimwehphase überwunden, hat mir die Grippe einen Besuch abgestattet. Das war echt keine schöne Sache, denn wenn man den ganzen Tag, von morgens bis abends nur da liegt, ganz allein in einem Zimmerchen und keiner da ist, der sich um einen kümmert, der einem mal einen Tee bringt oder sagt: Kathi das wird schon wieder! dann wird man echt depressiv. Gottseidank haben sich dann die Mädels rührend um mich gekümmert. Ingrid und ich haben zwar zunehmend wieder an Heimweh gelitten, doch nach ein paar Tagen wurde es wieder. Und jetzt sind wir wieder geheilt, von der Grippe und vom Heimweh.

Die letzte Woche plätscherte dann so vor sich hin. Ich hab mit Yoga angefangen, denn ich konnte mich einfach nicht aufraffen wieder einen Term Sprachschule zu machen. Das war bis jetzt auch echt ein voller Erfolg, bin total entspannt und absolut im Einklang mit mir selbst

Der Höhepunkt wurde letzte Woche dann erreicht, als wirklich richtig ganz in echt feststand, dass die Mone (März) und der David (April) und meine Eltern (März) mich besuchen kommen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue, dass ihr kommt! Das wird ein Mordsspaß!

Das Wochenende verlief dann auch eher ruhig. Am Freitagabend sind wir in Chelsea mal ordentlich feiern gegangen. Dort sind auch die Fotos entstanden, die in meinem Lokalistenprofil momentan zu besichtigen sind. Ich finde man sieht einfach, dass das ein toller Abend war und wir jede Menge Spaß hatten...

 Am Samstag hab ich mich dann mit der Wanda getroffen-seit langem mal wieder. Wir haben  fast die ganze Innenstadt abgelaufen und sind aus dem ratschen nicht mehr rausgekommen. Sie hat mir unter anderem erzählt, dass sie jetzt im Sommer dann in die USA geht und dort ihren Master in Politik macht. Auf meine Frage hin, wann sie denn ihre Eltern und München wieder sieht, kam nur: "Naja, wahrscheinlich nächstes Weihnachten!". Da war ich dann doch ziemlich platt muss ich sagen. Ich kann schon kaum den 1. Juli erwarten, wenn ich wieder nach Hause komme und die Wanda fährt erstmal gar nicht heim. SIe hat damit scheinbar auch kein Problem. Wohingegen ich ja schon die Krise bekommen habe, als Ingrid und Mirya mir eröffnet haben, dass sie über Ostern beide heimfahren. Ich will auch nach Hause fahren!!!! Aber der David kommt ja, dass ist eine sehr gute Entschädigung.

So meine Lieben, das wars mal wieder. Mehr gibts irgendwie nicht zu erzählen. Hier regnet es nur-wie immer und es ist Montag. Ich glaube, dass sagt schon alles oder?

Bis bald ihr lieben, nur noch 5 Monate, dann bin ich wieder da!

Machts gut, passt auf euch auf! Alles Liebe, eure Kathi 

22.1.07 13:48, kommentieren

Hallo Ihr LIeben,

mir gehts besser! Erstaunlich, wie schnell man sich doch wieder eingewöhnt und in den Alltagstrott zurückfindet. Jetzt bin ich erst eine Woche hier und habe aber das Gefühl nie wirklich in München gewesen zu sein. Die Zeit dort verging eigentlich viel zu schnell, so dass ich nicht wirklich viel davon hatte...

Aber jetzt berichte ich Euch erstmal wieder ein bisschen! Ich weiß ja nicht, wie Euer Silvester war, aber meins war irgendwie sehr chaotisch! Ich habe ewig lang auf Ingrids Anruf gewartet und bin dann gegen halb sieben zu ihr nach Fulham gefahren. Dort haben wir uns dann vor ihrer Haustüre getroffen, sie kam ja extra aus Deutschland nach London, um dann am nächsten Tag wieder zu ihrer Gastfamilie nach Amsterdam zu fahren. Ich kann Euch sagen, das war das tollste Geschenk, dass sie mir, der armen heimwehkranken Kathi machen konnte. Nachdem wir das Käsefondue vorbereitet hatten und ich etwas geheult habe, haben wir uns auf den Weg zur Themse gemacht. Während ich noch in der Tube sitze-es war so gegen elf, rufen mich auf einmal meine Eltern an und wünschen mir ein frohes neues Jahr. Ich sag Euch, dass war vielleicht komisch. Ihr hattet alle schon Silvester und wir waren noch nicht mal aus der Tube raus und an unserem Zielort. Zu dem wir übrigens nie gelangen sollten, aber davon später. Jedenfalls stiegen wir Embankment aus und uns erwarteten Menschenmassen. Und wir?  In nullkommanischt mittendrin. Wir hatten auch keine andere Wahl, denn um zur Themse zu gelangen, mussten wir uns der wandernden Masse anschließen. Irgendwann wurde es aber doch ziemlich eng, Ingrid und ich schwankten nach vorne und wieder zurück. Zehn Meter vor uns muss dann wohl eine Schägerei zwischen ein paar Kerlen ausgebrochen sein, weil auf einmal mindestens 20 Polizisten an uns vorbeigeprescht sind. Wir haben natürlich geschaut das wir da weg kamen. Dann wurde es irgendwie auf einmal 12, wir haben nichts vom Feuerwerk gesehen, weil wir mitten zwischen Hochhäusern standen und immer noch in der Masse steckten. Naja und dann haben wir nochmal geschlagene 2 Stunden nach Hause gebraucht, weil sämtliche Tube-Stations geschlossen waren und die Busse alle Verspätung hatten. Völlig durchgefroren, verzweifelt und gestresst sind wir dann in unsere Betten gesunken und mussten am Montag um halb acht wieder aufstehen, damit Ingrid ihren Flug zurück nach Amsterdam kriegen konnte...Auch wenn das für manche ziemlich chaotisch klingen mag, war ich sehr froh, dieses Silvester mit Ingrid verbracht zu haben: Schatje, dass vergess ich dir nie!!!

 

Die folgende Woche war dann relativ unspektakulär. Meine Kinder hatten noch Ferien und deshalb war ich Di, Mi, Do von morgens bis abends gefordert. Miri war mein täglicher Stammgast, was ich sehr, sehr toll fand, weil sonst wäre die Zeit echt nicht zu ertragen gewesen... Am Wochenende haben wir dann power-shopping betrieben. Samstag und Sonntag wohlgemerkt. Denn hier gibts noch nen richtigen Winterschlussverkauf! Miri und ich sind auf einen Schlag unser ganzes Wochengehalt losgeworden. Das hat vielleicht Spaß gemacht!

 

So meine Lieben ich muss mich jetzt beeilen, Kinder einsammeln! Ich wünsch Euch ein ganz tolles neues Jahr 2007!

Ihr fehlt mir! Eure Kathi 

2 Kommentare 8.1.07 14:31, kommentieren

Heimweh!

Ach ihr lieben, jetzt bin ich noch nicht mal 10 Stunden in London und das Heimweh plagt mich schon aufs schlimmste. Ich hatte wundervolle 10 Tage in München, die leider viel zu schnell vorbei waren. Irgendwie habe ich das Gefühl es zu Hause nicht genug genossen zu haben. Und jetzt sitz ich hier ganz alleine im Haus und warte darauf das Ingrid mich anruft und wir gemeinsam Silvester feiern. Natürlich: das klingt ganz toll und ich freue mich auch irgendwie drauf, aber mir geht es im Augenblick so schlecht, ich möchte nur noch heim nach München. Ich weiß, ich weiß, am Anfang, im September gings mir hier ja auch total schlecht und ich hab mich letztendlich so gut hier eingelebt, jetzt ist das also nur noch eine Frage der Zeit, bis es mir wieder gut geht.  Momentan kann ich mir nichts tolleres vorstellen als meine Koffer wieder zu packen und nach München zurück zu fahren!

Ach ihr lieben, seid froh, dass ihr nicht solche Probleme habt und ordentlich und glücklich Silvester feiern könnt. Darum beneide ich euch! Ich hoffe ihr denkt ein bisschen an mich-dann gehts mir bestimmt bald besser!

Ich vermisse euch! Frohes Neues! Eure kathi xxx

2 Kommentare 31.12.06 19:02, kommentieren

Wie sollen die nur 10 Tage ohne mich klarkommen???

Freunde, jetzt habe ichs fast geschafft, nur noch 2 Tage, dann gehts ab in die Heimat!

Jetzt muss ich mich aber erstmal noch um meine Gastfamilie hier kümmern. Manchmal frage ich mich echt, wie die vor meiner Zeit eigentlich irgendwas gebacken bekommen haben. Also denkt jetzt nicht: "Mei Kathi, Einbildung ist auch ne Bildung!" Aber ihr kennt die Grimwades nicht. So einen Chaotenhaufen habt ihr noch nie getroffen, dass schwöre ich euch! Am Freitagabend zum Beispiel kam unser super-neue, super-schicke Ofen und wurde eingebaut. Nachdem der Installateur ihn eingebaut hatte, standen Fran und Grim wie die kleinen Kinder vor diesem Ofen und haben sich ein Loch in den Bauch gefreut. Als es aber darum ging die Pizza aufzuwärmen schossen mir tausende von Fragezeichen entgegen. Knöpfe wurden gedrückt, es wurde geflucht, die Anleitung gewälzt und allgemeine Ernüchterung machte sich breit. Tja wenn ich nicht im letzten Moment vorbeigekommen wäre, um die rettende Tastenkombination zu drücken, die den Ofen schließlich anschmiss, dann würden sie heut immer noch dastehen. Diese Familie hat einfach überhaupt kein System was ihr Leben angeht. Das sie morgens sich überhaupt anziehen und ihren Kopf nicht zu Hause vergessen grenzt an ein Wunder!

Letzte Woche zum Beispiel kam Grim vormittags von einem Meeting aus den USA zurück. Er hat extra einen früheren Flieger genommen, um rechtzeitig zum Krippenspiel seiner ältesten Tochter zu kommen. Wie er das nur hinbekommen hat? Mit zweistündiger Verspätung konnten wir uns dann auch endlich auf den Weg machen. Im Auto musste ich ihn schließlich an seine ganzen Termine erinnern, die die Woche noch anstehen würden. Ich kam mir echt wie seine Chefsekretärin vor, als in der Schule auf einmal eine Frau uns zuwinkte und er mich fragte: "Gehen Fran und ich am Samstag zu ihrer Dinnerparty?" Ich dachte echt ich höre nicht richtig.

Naja und jetzt frage ich mich natürlich, wie die das die nächsten 10 Tage nur ohne mich durchhalten. Sie werden den Ofen nicht ankriegen, vergessen wann die Kinder ihren letzten Schultag haben, ob und wann der Hamster das letzte mal gefüttert wurde und wo die Kochtöpfe stehen. Das ist ürbigens kein Witz! Grim hat mich schon manchesmal heruntergerufen, nur damit ich ihm helfe diesen einen, ganz bestimmten Topf zu finden, der meistens da steht, wo er immer steht. Im Kochtopfschrank...

Das totale Chaos wird bestimmt über mich hereinbrechen, wenn ich am 31. hier die Haustür öffne, aber das ist mir momentan sowas von Schnuppe! Ich freu mich einfach nur riesig auf Mittwoch-wenn ich endlich, endlich heimkomme!

Meine Lieben, bis ganz ganz bald-jetzt dauerts echt nimma lang!

Ihr fehlt mir! Eure Kathi

 

1 Kommentar 18.12.06 11:38, kommentieren

Peinlich, peinlich!

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe es geht euch allen gut?

Ich habe mir gestern vielleicht was geleistet...Hab doch vor versammelter Mannschaft gestern abend gesungen. Wie es dazu kam? Nun ja, gestern war ja Jemima's Geburtstag (7 Jahre alt ist sie geworden) und wir hatten abends die ganze Familie zum Supper da, also plus Granny und Grandpy. Es gab ein riesen Essen, wir alle haben richtig geschlemmt und dann kam die Torte und wir haben Happy Birthday gesungen. Tja daraufhin wurde ich dann gefragt, wie wir denn das Happy Birthday in Deutschland singen wuerden. Naja und dann, ehe ich mich versah, wurde ich fast gezwungen "Heute soll es regnen, stuermen oder schneien..." zu singen. Und ich habs gemacht! Meiner Stimme war zwar hie und da ein kleines Zittern zu entnehmen, doch das hat mir keiner krumm genommen und alle fanden es ganz toll. Ich kann euch sagen, dass war vielleicht komisch auf einmal deutsch zu singen und das auch noch vor der ganzen Familie. Aber ich bin ehrlich, ohne die zweieinhalb Glaeser Weisswein vorneweg haette ichs nicht gemacht. Bloederweise fanden das die Kinder mit dem Singen so toll, dass ich heute gleich wieder durfte. Da hab ich mir ganz schoen was eingebrockt...

Das ganze hat aber auch sein Gutes, denn meine kleine Immy meinte nach meinem Staendchen, dass sie mich furchtbar lieb haette und dass ich das beste Au Pair auf der ganzen Welt sei. Daraufhin meinte Fran nur: "Ja und da hast du recht, Imogen!" Ach ich bin toll! Sowas macht einem wieder bewusst, wie gerne man doch diese Menschen hat und wieviel Spass hier die Arbeit macht!

Ach meine Lieben, dass wars jetzt erstmal wieder. Meine Maedels kommen gleich.

Aber es sind nur noch 7 Tage (eigentlich 6, weil der heutige gar nimma zaehlt!) Bis bald! Ihr fehlt mir! Eure Kathi xxx

13.12.06 21:18, kommentieren