Wie die kleinen Kinder!

Mei ihr Lieben, ich hatte ein so schönes Wochenende! Davon muss ich euch dringend berichten!

Am Freitagabend kamen Ingrid und Mirya her, denn ich musste babysitten-was für eine Seltenheit. Darüber bin ich ehrlich gesagt aber ganz froh, ihr werdet gleich erfahren warum... Wir Mädels wollten eigentlich eine gemütliche DVD-Nacht veranstalten (hatten auch schon 3 DVDs und Süßigkeiten beschafft). Doch daraus schien erst einmal nichts zu werden, da Immy und Jemima absolute :"Wo-ist-meine-Mama-Panik????" schoben und ich echt Mühe hatte, die beiden ruhig zu bekommen. Nachdem ich beide dann in Fran und Grims Bett verfrachtet habe, schien auch alles soweit in Ordnung. Jemima fiel binnen 2 Minuten in den Tiefschlaf-aber Immy hat so fürchterlich geweint. Schließlich hat sie mir so leid getan, dass ich sie mit hoch in mein Bett genommen habe. Tja wir wollten ja eigentlich unsere DVDs anschauen, stattdessen aber haben wir das Lich ausgemacht und für Immy alle so getan, als würden wir auch schlafen gehen müssen. Widererwartend hat das auch funktioniert, Immy ist eingeschlafen-doch was war mit unseren DVDs?? Also, nachdem Immy tief und fest im Schlummerland war, habe ich sie runter ins Elternbett getragen. Auf halbem Weg wurde sie dann wieder wach-war ja klar! Naja und dann bin ich schließlich mit ins Ehebett und hab mich schlafen gestellt (das war vielleicht seltsam-ich mag meine Gasteltern ja echt gern, aber irgendwo hört die Liebe auch wieder auf...) Das süße an der ganzen Sache war, dass Immy sich ganz dicht an mich gekuschelt hat und immer wieder die Augen geöffnet hat, um nachzusehen, ob ich auch noch wirklich da bin. Jedenfalls ist sie dann nach einer halben Stunde auch endlich eingeschlafen und wir konnten endlich mit unserem ersten Film anfangen: Fluch der Karibik, den allerdings Mirya ziemlich einschläfernd gefunden haben muss, denn auf einmal schnarchte es zwischen Ingrid und mir etwas. Da haben wir dann beschlossen, es gut sein zu lassen und sind auch in unsere Betten.

Am Samstagmorgen sind wir zu Ingrid nach Hause und haben dort mit Annika (ein früheres Au Pair von Ingrids Familie, die gerade auf Besuch da ist) gefrühstückt und dann gings auch schon raus nach London. Erst ins Geffrye Museum in Nordlondon, dann zum Spitalsfield Market (der leider geschlossen war) und dann noch durch die nähere Umgebung der Liverpool Street. Abends waren wir dann wieder bei Ingrid (babysitten) und am Sonntag haben wir uns dann am Tottenham Court getroffen. Bis Mirya und ich allerdings dort angekommen sind, sind fast 90 Minuten draufgegangen (London´s Busse sind echt verdammt unzuverlässig am Wochenende!) Naja und ab da ging dann unser Marathonspaziergang los. Die Charing Cross Road runter, Soho, Picadilly Circus, Leicester Square, Trafalgar Square, St. Martin in the Fields, Embankment, London Eye, Westminster, Big Ben und wieder Picadilly Circus. Der Höhepunkt des Tages war eindeutig erreicht, als wir am London Eye ein Kinderkarussell entdeckt haben. Keine Frage, da mussten wir rein. Naja und so sind Mirya, Ingrid und ich auf die quietschbunten Pferdchen gestiegen und haben sehr viel Spaß gehabt-vor allem weil wir dabei einen saugeilen Blick über die Themse, zum London Eye und Big Ben hatten. Schöner hätte der Tag echt nicht enden können!

Tja und heute ist mal wieder Montag-es regnet, alles ist grau, es ist kalt und ich freu mich so sehr auf Zuhause. Nur noch 9 Tage-ich kanns kaum glauben-nächste Woche fliege ich schon wieder-jippieh!

Morgen steht hier erstmal Kindergeburtstag und Krippenspiel an und dann ist meine Woche eh schon wieder fast rum!

So meine Lieben, ich wünsch euch ne schöne Woche! Ich hoffe es geht euch allen gut?!

Ganz liebe Grüße von eurer Kathi 

2 Kommentare 11.12.06 11:41, kommentieren

Ein Restaurantbesuch mit Hindernissen!

Freunde, ich hab vielleicht was hinter mir, mann oh mann, ist alles was ich dazu sagen kann...

Dienstag war Grims Geburtstag. Das sagt schon alles! Chaotischer Mensch, chaotischer Abend. Er hatte nämlich-wie jedes Jahr- seine Großtante zum Essen eingeladen, angeblich aus purer Liebe. Familiäre Verpflichtung und Feigheit triffts besser, wenn ihr mich fragt. Da "Auntie Peggy" absolut taub ist und sich vehement weigert ihr Hörgerät zu benutzen, stellte dies das erste Hindernis dar: Wie bekommt man die alte Schreckschraube ins Restaurant nach Putney? Ganz einfach: man ruft ihre Nachbarn an und bittet sie, die Tante einzuladen, da die ihr Telefon nicht hört und daher nie zu erreichen ist. Als das geschafft war, musste eigentlich nur noch dafür gesorgt werden, dass die Tante nach Putney kommt, die Kinder um 19.00 h tiptop fertig sind (utopisch!) und uns dann das bestellte Taxi die Straße runterfährt zum Restaurant. Fragt mich nicht wie, aber bis dahin hat noch alles geklappt. Da meine Gasteltern ja eigentlich der Späthippiefraktion angehören, war ich dementsprechend überrascht, als wir auf einmal in einem piekfeinen Restaurant (mit 5 Gläsern und 3 paar Besteckvariationen und Stoffservietten pro Gedeck) und nicht in der Fish&Chips Bude von nebenan gelandet sind. Die nächste Überraschung stellte sich als die Speisekarte heraus. Mir viel es noch nie so schwer mich für ein Essen festzulegen: Taube, Wachteln, Wild, Muscheln, Austern, Schweinebacken. Uahhhh! Das hat mich irgendwie alles nicht so umgehauen, aber Grim bestand darauf, dass ich drei Gänge nehme...Ohje ohje, das war wirklich eine Herausforderung! Ich hab dann schließlich Lachs genommen, der, wenn man es genau nimmt eigentlich nach nichts geschmeckt hat. Ich hab mich während des Essens ganz normal mit Fran und Grim unterhalten, nur die arme Auntie Peggy hat kein Wort verstanden und saß völlig gelangweilt wie ein kleines Kind neben mir und hat mit ihren Füßen gewippt und mit Grissinis und Brotstücken gespielt. Sobald sie irgendetwas sagen wollte, hat sie Fran oder Grim angewunken, wobei sie echt zweimal hintereinander ihr Weinglas umgeschmissen hat. Mich hat sie immer ein bisschen von der Seite angemeckert, ich würde ja die ganze Zeit vor mich hinmurmeln und immer so undeutlich reden, dabei hat schon das ganze Restaurant leicht pikiert zu unserem Tisch gesehen, weil ich doch mit erhobener Stimme gesprochen habe. Das war letztendlich für die Katz, weil die Frau wirklich so taub ist, dass sie gar nichts hört oder nur ein, zwei Wortfetzen und sich dann daraus ihre eigenen Gespräche zusammenbastelt. Der Höhepunkt der Abends war schließlich erreicht, als sie anfing sich über das Essen zu beschweren. Die Minestrone wäre nicht heiß genug, das Brot zu krümelig und der Wein zu sauer. Ihr könnt euch denken, dass Fran, Grim und ich immer tiefer in unsere Sitze gerutscht sind. Freunde, das war ja so peinlich....Grim hat dann erstmal noch ne Flasche Wein für uns bestellt, nüchtern war das absolut nicht zu ertragen. Die Kinder fanden es irgendwie ganz lustig, dass ihre liebe Großgroßgroß??? Tante kein Wort verstanden hat und haben sich die meiste Zeit über sie lustg gemacht und hinter ihrem Rücken Grimassen geschnitten. Ich konnt irgendwann echt nicht mehr und hab mich grinsend hinter meiner Serviette versteckt. Dieser ganze Abend war sowas von absurd und bizarr, wahnsinn. Ich möchte echt nicht wissen, wie sehr sich das Küchenpersonal über uns lustig gemacht hat.

Irgendwann war aber alles endlich überstanden und wir sind nach Hause gefahren. Natürlich nicht ohne die Tante. Die wollte unbedingt bei uns übernachten. Das wurde ihr auch gestattet, allerdings mit der Bedingung nicht vor 7 Uhr aufzustehen, weil sonst die Alarmanlage losgehen würde. Ich glaube, sie hat sich dran gehalten.

Das war wirklich ein turbulenter Abend, meine Lieben.

Nur noch heute, dann habe ich schon wieder Wochenende! Nur noch 20 Tage, dann komm ich!

Ihr fehlt mir-eure Kathi

4 Kommentare 30.11.06 10:34, kommentieren

Nur noch 23 Tage!

Hallo meine Lieben, ich bins mal wieder!

Ach ich hatte so ein schönes Wochenende! Am Freitag war ich mit den Mädels (also mit Alex aus Dortmund, Michi aus Regensburg, Ingrid und Mirya) im Pub. Und zwar nicht in irgendeinem Pub, sondern in unserem Lieblingspub namens Duke´s Head. Man hat dort das Gefühl in einem Wohnzimmer zu sitzen. Die Möbel passen absolut nicht zusammen (was echt jedem total wurscht ist) -außerdem gibt es dort tolle Sofas und kuschelige Sessel. Leider sind wir an diesem Abend relativ arm geworden, da uns die Weinflasche 15 Pfund gekostet hat (22 euro). Wir wären bestimmt noch gern länger geblieben, aber das ging aus rein finanziellen Gründen einfach nicht. Als ich dann nach Hause kam, waren sämtliche Zimmer noch hell erleuchtet: Meine Gasteltern saßen noch im Wohnzimmer und haben sich vor dem Fernseher gekugelt vor lachen. Warum? Sie haben sich: I´m a celebrity, get me out of here! angesehen. Dies enstpricht ungefähr unserer Version vom Dschungelcamp. Wie langweilig (die Briten hinken uns irgendwie etwas hinterher...).

Am Samstag haben wir nicht sonderlich viel erlebt, da Ingrid und Mirya beide krank waren und es draußen fürchterlich gepisst hat. Also haben wir uns ganz schnell zu mir nach Hause verkrochen, heiße Schokolade getrunken und OC angeschaut. Abends musste Ingrid dann mal wieder Babysitten und wir haben uns bei ihr in Fulham getroffen. Ihre kleinen Mädchen, Vera und Ieke wollten dem Pferd von Santa Claus eine kleine Freude machen und haben Minimöhrchen in ihre Schuhe gesteckt und sie vor dem Kamin deponiert. Auch meine Mädchen sind fleißig am "Christmas List" schreiben. Hmmm was könnte man sich nur wünschen? Ich zähle Jemimas Wünsche mal auf: two packits of marshmellows, shreck 2 and 1, flashing slipers, clouring boock, babby born und a walky-tauky (man beachte bitte die Schreibweisen!!) Ob Father Christmas wohl versteht, was er zu tun hat? Hmmm...

Gestern war dann noch ein ganz toller Tag! Ich hab mich mit Ingrid in Parsons Green getroffen und wir sind nach Kensington ins V&A (Victoria & Albert Museum). Dort haben wir uns eine Super-Klamottenausstellung angesehen. Danach haben wir uns noch ordentlich Harrods gegeben, was letztendlich in Erstickungsanfällen, Hitzewallungen, Heißhungerattacken, Augenzucken, Torschlusspanik und Verirren geendet hat. Wir haben einfach nicht mehr hinausgefunden und wären verzweifelt, wenn Ingrid nicht noch im letzten Moment das absolut übersehbare aber rettende Schild "Escalators" entdeckt hätte.

Völlig fertig haben wir dann vor dem National History Museum noch einen Weihnachtsmarkt entdeckt, der diesen Namen aber abslout nicht verdient, da es keinen Glühwein gab...Gleich nebenan, gab es aber eine riesen Eisfläche auf der sich ganz viele Londoner mehr schlecht als recht im Eislaufen probiert haben. Wäre das nicht so schweineteuer gewesen (10 Pfund=15 euro) hätten wir uns wahrscheinlich auch noch auf die Eisen geschwungen. Aber es war auch so ganz lustig einfach nur zu zu sehen, denn wenn die Londoner eins nicht können, dann ist das defintiv Schlittschulaufen...

Der Tag war leider viel zu schnell zu Ende, und so haben wir uns dann allmählich auf den Heimweg gemacht, nicht ohne eine riesen Umweg zu fahren, denn wir wollten unbedingt die tolle Weihnachtsbeleuchtung am Sloane Square nochmal sehen. (London hat mittlerweile richtig aufgerüstet und man kommt langsam in Weihnachtsstimmung-auch ohne Schnee...)

Weil wir so einen riesen Hunger hatten waren wir noch beim Chinesen in Fulham essen, das nächste mal, werde ich eindeutig für Pizza stimmen... (ach ich bin so stolz auf mich, ich werde schon richtig britisch: Ein Brite sagt nämlich niemals, unter keinen Umständen, dass er etwas nicht mag. Er gibt nur zu, dass er etwas anderes vorgezogen hätte...)

So meine Lieben, nur noch 23 Tage, dann komm ich heim, ich freu mich schon so auf euch!

Ihr fehlt mir! Eure Kathi

3 Kommentare 27.11.06 13:16, kommentieren

Nur noch 27 Tage!

Hallo meine LIeben, ich kanns immer noch kaum fassen, jeden Tag schau ich auf meinen Kalender und es wird tatsächlich immer weniger...Jetzt sind es echt nur noch vier Wochen und ich komme nach München, juhuuu!!

Ich werde euch jetzt mal wieder von meinem Wochenende berichten! Am Freitagabend wollte ich mit den Mädels eigentlich ins Kino gehen. Da es aber hier wie wild geregnet hat, kamen wir nicht dazu. Dazu müsst ihr wissen: Sobald es in London regnet, kommt alles zum Erliegen. Eigentlich sollten sich die Briten langsam mal an ihr Scheißwetter gewöhnt haben, denkt man sich da, aber da die Briten nunmal einfach ein völlig beklopptes Volk sind, geht gar nichts mehr, sobald es wie aus Kübeln regnet. Das hatte am Freitag schließlich zur Folge, dass wir eine halbe Stunde zu spät zum Film am Kino angekommen sind. Lange Rede kurzer Sinn: wir waren am Ende doch wieder bei McDonalds (da hätten wir eigentlich auch gleich hinfahren können, denn das hätte uns die ewiglange Busfahrt nach Fulham erspart. Aber hinterher ist man ja immer schlauer...)

Am Samstag habe ich mich dann mit der Wanda getroffen (für alle die die Wanda nicht kennen: Wir haben zusammen in MUC Abi gemacht und sie studiert jetzt hier in London Politik). Wir haben uns am Oxford Circus getroffen (Samstags werde ich mich da nie wieder blicken lassen-eine einzige Masse auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken...). Natürlich waren wir mal wieder im Starbucks und sind anschließend die ganze Regent Street (Shopping!!!!), den Picadilly Circus und den Leicester Square abgelaufen, bis wir schließlich völlig erschöpft bei Prêt á Manger (geile Sandwiches!) gelandet sind und uns erstmal den Bauch vollgeschlagen haben...Abends bin ich dann mal wieder nach Fulham zur Ingrid und wir haben uns mal wieder Tatsächlich Liebe (aber auf Englisch!) angeschaut. Ich konnte eigentlich den ganzen Samstag kaum stillsitzen, weil ich ja wusste, am Sonntag in der Früh kommt mein Papa mich besuchen. Jiphieh!

Ja und am Sonntag bin ich auch richtig früh aufgestanden und habe mich so gegen halb acht auf den Weg nach Heathrow gemacht. Wir hatten einen richtig schönen Tag miteinander. Da er nicht direkt in London gewohnt hat, sondern außerhalb, sind wir nach Oxford gefahren und haben uns dort etwas umgesehen (Cambridge war aber schöner!)

Am Montag habe ich dank meiner Gastfamilei den ganzen Tag frei bekommen. Trotzdem konnte ich mich aber mit meinem Papa erst am Abend treffen, weil er ja arbeiten musste. Ich hab ihm dann auch gezeigt wo ich wohne und er war richtig geschockt von dem Haus hier. "Mei des sind ja Messies! Kind wie schaffst du des nur?!". Also ich hab mich ehrlich gesagt mittlerweile dran gewöhnt und seh den ganzen Dreck gar nimma, aber ich weiß ja wie schlecht es mir hier am Anfang ging und ich bin ganz froh bestätigen zu können: Messie-sein färbt nicht ab, mein Zimmer ist immer noch das Ordentlichste :-) Abends waren wir dann in der City lecker indisch essen und danach noch im Pub. Wir konnten uns sogar nochmal am Dienstag sehen und waren hier in Putney Tapas essen.

Die letzten Wochen vergingen so wahnsinng schnell. Vor einiger Zeit habe ich noch gesagt: In drei Wochen kommt mein Papa endlich und ehe ich mich versehen habe, hieß es auf einmal: Ich freue mich schon so auf morgen, denn dann kommt er wirklich!

Ich hoffe das geht jetzt mit Weihnachten genauso!

Meine Lieben ihr fehlt mir wahnsinnig, aber es sind echt nur noch 27 Tage!

Bis bald, eure Kathi

1 Kommentar 23.11.06 11:39, kommentieren

Kinder sind ja so anstrengend!!!

Meine lieben, ich bins mal wieder! Ich brauche echt euren Rat! Also meine zwei Mädels sind ja momentan sowas von anstrengend. Ich weiß nicht, was die Eltern mit denen in Australien gemacht haben-aber irgendwas ist geschehen... Mit Imogen läufts nach wie vor gut, sie hat zwar auch relativ oft ihre wutausbrüche, aber man kann sie gut ablenken und schnell auf neue Gedanken bringen. Trotzdem ist sie seit Australien ziemlich "naughty"! Sie überhäuft mich neuerdings oft mit Schimpfwörtern (dessen Bedeutung ich blöderweise selten weiß und daher manchmal nicht unterscheiden kann ob, das jetzt wirklich eins war oder nicht...). Aber wie gesagt, mit ihr werde ich fertig.

Ich habe eher ein Problem mit Jemima. Ich habe noch nie einen so launischen Menschen getroffen. Ihre Stimmungen ändern sich sekündlich-es muss ihr nicht mal was gegen den Strich gegangen sein. Urplötzlich ist sie zu todebetrübt (als hätte sie ne richtige Sinnkrise und die Welt würde untergehen...). In solchen Momenten heult sie meistens, jammert, wird bockig und kickt um sich... Man kommt dann nicht mehr an sie ran und fühlt sich absolut machtlos gegenüber einer 6jährigen!!!! Sie wird zickig und redet nicht mehr mit einem (hallo wo ist dann die Erziehung????). Sie schaut dich nur absolut todesverachtend an und man fragt sich wirklich: " Was habe ich falsch gemacht?" Ich bin ziemlich verzweifelt ehrlich gesagt. Mit Frances (Gastmutter) habe ich bereits drüber geredet und sie ist selbst total überfordert, was Jemima angeht... Sie weiß nicht, wie sie ihre eigene Tochter behandeln muss-ja ist das denn zu fassen??? Diese Kinder kennen einfach keine Grenzen, bzw die Eltern setzen ihnen einfach keine. Die einzige die das macht bin ich, aber ich allein macht wenig Sinn. Gestern zum Beispiel war der absolute Hammer. Jemima wollte unbedingt eine DVD auf dem PC anschauen. ich habs ihr auch erlaubt irgendein Zeichentrickfilm mit Weihnachtsmann und Co. Ich habe mich währenddessen in einem anderen Zimmer aufgehalten. Irgendwann habe ich dann mal ein paar Wortfetzen mitbekommen und gemerkt, sie schaut sich Southpark an. Dabei weiß sie ganz genau, dass ich ihr das nicht erlaube. Ich bin dann auch relativ sauer geworden weil sie mich wissentlich angelogen hatte. Daraufhin habe ich ihr erstmal alle Süßigkeiten für den Tag verboten (war das zu hart? ich denke nicht!!!) Jedenfalls hat sie den ganzen Tag nicht mehr mit mir gesprochen und war absolut stinkig...Ich werd dann immer ganz traurig, weils mir echt leid tut, dass sie andauernd alles kaputt macht. Wir könnten soviel Spaß miteinander haben, aber sie lässt uns nicht...

Das nächste Problem nenne ich mal das "Coat-Problem". Ich bestehe drauf, dass sie ihren Mantel anzieht, wenn wir von der Schule nach Hause gehen. (mittlerweile ist es echt arschkalt hier) Jeden Tag gibt es deswegen Streit. Sie will ihn auf biegen und brechen nicht anziehen. Ich möchte natürlich nicht, dass sie krank wird. Also gibt es immer auf dem Schulhof schon Geheule. Frances meinte ich solle meine Energie mit sowas nicht verschwenden. Aber verdammt nochmal, es kann doch nicht sein, dass dieses Kind im Winter im Pulli rumrennt. Ich muss sie immer bestechen (kein TV, keine Sweets, kein gar nichts!) Ich bins langsam echt leid, ihr ewiges Geheule, ihre Bockigkeit, ihre Weinerlichkeit! Und ich bin wirklich konsequent, neulich standen wir 20 Minuten auf diesem scheiß Schulhof, bis sie endlich sich erbarmt hat, den blöden Mantel anzuziehen. Ich meine Hallo?, so ein Geschiss wegen einem Mantel? Trotzdem seh ichs nicht ein, nachzugeben, dass würde sie sich merken und ausnutzen. Ich bin jeden Tag nur wegen ihr absolut geschafft. Ich falle abends ins Bett, weil diese ganzen Kämpfe, man muss eigentlich von Machtkämpfen sprechen mich dermaßen körperlich anstrengen... Meistens ignorier ich sie dann wenn sie heult, irgendwann hört sie schließlich wieder auf und wenn ich sie lange genug ignorier, dann kommt sie auch wieder angekrochen. Aber bis zu diesem Zeitpunkt sind meine Nerven meist am Ende... Ihr lieben, habt ihr vielleicht einen pädagogisch wertvollen Tip? Langsam vergeht mir nämlich echt das Durchhaltevermögen an ihr. Ich hoffe euch gehts allen gut!

sorry aber ich musste mich einfach mal auskotzen! Ich denk an euch! bis bald, eure Kathi

16.11.06 21:49, kommentieren

Meine Lieben!

Schon wieder ein Wochenende geschafft! Wahnsinn, wie schnell doch die Zeit vergeht-jetzt haben wir schon wieder Mitte November. Unglaublich! Ich werd euch mal wieder von meinem Wochenende berichten! Am Freitagabend war ich mal wieder bei Ingrid in Fulham und ja, ich durfte Willem wieder füttern! Diesmal hatte ich sogar eine Komplizin mit dabei: Mirya, doch unsere Entführungsversuche wurden erneut von Ingrid vereitelt. Dabei hätten wir den kleinen Willem sooooo gerne mitgenommen! Wir haben uns dann noch Dirty Dancing angeschaut: Ingrid, ich kann immer noch nicht verstehen, warum du diesen Film nicht leiden kannst- das ist der Film aus Miryas und meiner Jugend- den muss man doch mögen?! Aber egal, das wird uns nicht davon abhalten uns Karten fürs Musical hier zu besorgen! So!

Am Samstag sind wir dann erstmal schön shoppen gegangen und zwar auf einer der geilsten Shoppingmeilen in London: High Street Kensington. Ich habe auch dementsprechend zugeschlagen und über den ein oder anderen Einkauf haben die Mädels nur den Kopf geschüttelt, aber egal, in London ist halt alles einfach ein bisschen verrückter und ausgeflippter, da muss man einfach irgendwie mitschwimmen...Wenn nur nicht alles so teuer wäre, ich hab schon wieder mindestens fünf Sachen gesehen, die ich unbedingt haben muss. Aber dazu muss ich leider bis nächstes Wochenende warten, wenns wieder Geld gibt....(So läuft das hier eigentlich immer: ich geh shoppen, finde unglaublich geile Teile, kann sie mir nicht leisten, warte bis zur nächsten Woche, wenns wieder Geld gibt, spare und dann stürme ich die Läden, kaufe die Sachen( wenn es sie überhaupt noch gibt-London ist eine kurzlebige Stadt der Trends!) und während ich dann wieder durch die Läden laufe, finde ich wieder sieben neue Klamotten, die ich haben muss! Ein einziger Teufelskreis!) Abends bin ich dann mit den Mädels hierher und wir haben uns (haltet euch fest) sieben OC-Folgen angesehen. Danach hatten wir zwar karierte Augen, aber es hat sich doch gelohnt!

Am Sonntag sind wir dann nach Kingston gefahren, auf der Suche nach einem Weihnachtsmarkt, den wir dann schließlich zum Ende hin gefunden haben. Trotzdem waren wir etwas enttäuscht, den die Briten haben absolut keine Ahnung was ein Weihnachtsmarkt ist. Da sollten die echt mal nach München kommen. Das lustige aber war, dass dieser Markt teilweise deutsch angehaucht war. Was waren wir überrascht, als an den Ständen auf einmal "Glühwein" stand, anstatt "Mulled Wine" und es gab sogar "Leberkäs" und "Bratkartoffeln". Wir staunten echt nicht schlecht! Sind dann aber doch in nen Starbucks, da gibts nämlich die neuen Wintersorten momentan (gibts die in München auch????): Peppermint-Mocha, Gingerbread-Latte, Eggnog-Latte usw. Die schmecken einfach dermaßen nach Weihnachten, so dass man richtig in Vorfreude kommt... Es sind für mich ja auch nur noch 37 Tage und dann komme ich endlich endlich heim. Meine Lieben, ich höre jetzt auch mal wieder auf, ich muss nämlich noch Hausaufgaben für die Sprachschule morgen machen (gähhn!). Ich hoffe es geht euch allen gut! Passt auf euch auf! Bis bald, eure Kathi

1 Kommentar 13.11.06 13:05, kommentieren

Ihr koennt echt stolz auf mich sein!!!

Hallihallo ihr lieben,

ich hab ein wirkliches Erfolgserlebnis hinter mir! Ich bin in die britische oder viel mehr Grimwade-sche Kindererziehung eingedrungen! Ob ihrs glaubt oder nicht, aber ich habe meiner kleinen Imogen den Kinderwagen abgewoehnt! Ja, das war ich!!! Ach ich fuehl mich so gut!

Die Elteren waren naemlich bislang einfach zu feige den Weg zum Kindergarten mit ihr zu laufen (3Stationen mit dem Bus und noch ein bisschen laufen). Das muss man sich mal vorstellen, die hatten mehr oder weniger Angst vor den Wutausbruechen ihres eigenen Kindes! Tz tz tz, kann ich da nur sagen.

Aber wie kam es zu meinem Erfolg? Tja! Ich weiss nicht, was mich Montagmorgen geritten hat, aber ich musste Imogen ausnahmsweise zum Kindergarten bringen und da habe ich sie einfach mal ganz euphorisch gefragt, ob wir denn nicht mal heute zu Fuss gehen wollen. Imogen war widererwartend sofort einverstanden! Naja und dann sind wir zwei Huebschen losmarschiert. Wir haben zwar mindestens doppelt so lang gebraucht wie normal, aber es hat sich eindeutig gelohnt! Und abends, als ich sie wieder abholen wollte bin ich gleich mal ohne Kinderwagen los-fuer saemtliche Aufstaende und Attacken gewappnet. Doch die blieben aus!

Was fuer ein Erfolgserlebnis! Und das tolle kommt ja noch. Kaum komme ich am Dienstag die Treppe runter steht der Kinderwagen da. Das heisst, dass David (der Gastvater) meinem Versuch gefolgt ist und seitdem jeden morgen mit Imogen loswandert.

Mir wird das ganze sicher noch leidtun, wenn es richtig ekelig draussen ist, ich an jeder Hand ein Kind habe und wir im Schneckentempo die Putney High Street runterlaufen. Kinderwaegen sind da manchmal echt schneller!

Aber ich bin trotzdem sehr stolz auf mich! Ihr hoffentlich auch!

So meine lieben! ich vermisse euch, aber bald komme ich ja!

eure kathi

1 Kommentar 9.11.06 10:53, kommentieren