Hallo Ihr LIeben,

mir gehts besser! Erstaunlich, wie schnell man sich doch wieder eingewöhnt und in den Alltagstrott zurückfindet. Jetzt bin ich erst eine Woche hier und habe aber das Gefühl nie wirklich in München gewesen zu sein. Die Zeit dort verging eigentlich viel zu schnell, so dass ich nicht wirklich viel davon hatte...

Aber jetzt berichte ich Euch erstmal wieder ein bisschen! Ich weiß ja nicht, wie Euer Silvester war, aber meins war irgendwie sehr chaotisch! Ich habe ewig lang auf Ingrids Anruf gewartet und bin dann gegen halb sieben zu ihr nach Fulham gefahren. Dort haben wir uns dann vor ihrer Haustüre getroffen, sie kam ja extra aus Deutschland nach London, um dann am nächsten Tag wieder zu ihrer Gastfamilie nach Amsterdam zu fahren. Ich kann Euch sagen, das war das tollste Geschenk, dass sie mir, der armen heimwehkranken Kathi machen konnte. Nachdem wir das Käsefondue vorbereitet hatten und ich etwas geheult habe, haben wir uns auf den Weg zur Themse gemacht. Während ich noch in der Tube sitze-es war so gegen elf, rufen mich auf einmal meine Eltern an und wünschen mir ein frohes neues Jahr. Ich sag Euch, dass war vielleicht komisch. Ihr hattet alle schon Silvester und wir waren noch nicht mal aus der Tube raus und an unserem Zielort. Zu dem wir übrigens nie gelangen sollten, aber davon später. Jedenfalls stiegen wir Embankment aus und uns erwarteten Menschenmassen. Und wir?  In nullkommanischt mittendrin. Wir hatten auch keine andere Wahl, denn um zur Themse zu gelangen, mussten wir uns der wandernden Masse anschließen. Irgendwann wurde es aber doch ziemlich eng, Ingrid und ich schwankten nach vorne und wieder zurück. Zehn Meter vor uns muss dann wohl eine Schägerei zwischen ein paar Kerlen ausgebrochen sein, weil auf einmal mindestens 20 Polizisten an uns vorbeigeprescht sind. Wir haben natürlich geschaut das wir da weg kamen. Dann wurde es irgendwie auf einmal 12, wir haben nichts vom Feuerwerk gesehen, weil wir mitten zwischen Hochhäusern standen und immer noch in der Masse steckten. Naja und dann haben wir nochmal geschlagene 2 Stunden nach Hause gebraucht, weil sämtliche Tube-Stations geschlossen waren und die Busse alle Verspätung hatten. Völlig durchgefroren, verzweifelt und gestresst sind wir dann in unsere Betten gesunken und mussten am Montag um halb acht wieder aufstehen, damit Ingrid ihren Flug zurück nach Amsterdam kriegen konnte...Auch wenn das für manche ziemlich chaotisch klingen mag, war ich sehr froh, dieses Silvester mit Ingrid verbracht zu haben: Schatje, dass vergess ich dir nie!!!

 

Die folgende Woche war dann relativ unspektakulär. Meine Kinder hatten noch Ferien und deshalb war ich Di, Mi, Do von morgens bis abends gefordert. Miri war mein täglicher Stammgast, was ich sehr, sehr toll fand, weil sonst wäre die Zeit echt nicht zu ertragen gewesen... Am Wochenende haben wir dann power-shopping betrieben. Samstag und Sonntag wohlgemerkt. Denn hier gibts noch nen richtigen Winterschlussverkauf! Miri und ich sind auf einen Schlag unser ganzes Wochengehalt losgeworden. Das hat vielleicht Spaß gemacht!

 

So meine Lieben ich muss mich jetzt beeilen, Kinder einsammeln! Ich wünsch Euch ein ganz tolles neues Jahr 2007!

Ihr fehlt mir! Eure Kathi 

8.1.07 14:31

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dr. WB (8.1.07 16:56)
I miss you, my sweet little mouse


Ingrid (9.1.07 15:40)
Na Schatje!

Auch wenn das Silvester irgendwie ueberhaupt nicht so lief wie geplant und alles irgendwie doch sehr chaotisch war, war es trotzdem toll! Und ich bereue es ueberhaupt nicht, dafuer nach London gekommen zu sein! Irgendwie war's schon toll...!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen